Logistik-Podcast: Das Gleiche in Grün?!

Nachhaltigkeit und Logistik – geht das zusammen? Selbst, wenn wir diese Frage mit ja beantworten, bleibt die Frage nach dem Wie? Ideen, gute Beispiele aber auch Hinweise auf Stellen, wo es noch hapert, liefert die aktuelle Podcast-Serie „Das Gleiche in Grün?!“ in deutscher Sprache. Alle zwei Wochen treffen sich Prof. Dr. Moritz Petersen und Timo Landener (Swisslog) im Kanal von "Irgendwas mit Logistik" mit Fachleuten aus der Praxis. Wir laden ein zum Zuhören und Mitdenken.

Das Gleiche in Grün #1 – Andreas, Timo und Moritz stellen das neue Format vor

In der ersten Episode von „Das Gleiche in Grün!?“ spricht Andreas mit den frischgebackenen Podcast-Hosts Timo Landener und Moritz Petersen über ihre Pläne für das neue Format und eine Bestandsaufnahme. Timo ist Head of Innovation Management bei Swisslog und ein alter Hase im Intralogistik-Business. Moritz ist Professor für nachhaltige Lieferketten an der KLU, Direktor des Forschungszentrum für nachhaltige Logistik und Lieferketten (CSLS) und beschäftigt sich hauptsächlich mit Transportprozessen.

  • Wo steht die Logistik vor dem Hintergrund von Nachhaltigkeit und wo müsste sie eigentlich hin?
  • Welche Aspekte gilt es überhaupt zu berücksichtigen und wie fängt man an?
  • Wie pustet man den grünen Nebel weg?
  • Und was hat das Ganze mit Kreislaufwirtschaft zu tun?

Das Gleiche in Grün #2 mit Kay Simon von MEWA Textilservice

Lastenräder und Wasserstoff-LKW: viele diskutieren wortreich das Für und Wider, aber nur wenige haben bereits eigene Erfahrungen gesammelt. In Episode 2 sprechen Timo und Moritz darum mit einem Mann, der beide Alternativen zum Dieselfahrzeug bereits zur emissionsfreien Zustellung einsetzt: Kay Simon von MEWA Textilservice. Timo und Moritz haben von Simon viel gelernt. Zum Beispiel auch, was Putztücher mit Parkhäusern verbindet.

  • Wie stellt man innenstädtische Zustellung auf Lastenräder um?
  • Wie findet man geeignete Logistikimmobilien in Innenstädten?
  • Sind Wasserstoff-LKW wirklich viel teurer als Diesel-LKW?
  • Wie nimmt man die Mitarbeitenden in dieser Transformation mit?

Das Gleiche in Grün #3 mit Jakob Muus von tracks

„You can’t manage what you can’t measure” – diese fest im BWL-Sprech verankerte Maxime scheint im Bereich der Emissionsberechnung noch nicht in der Breite angekommen zu sein. Vor allem für Scope-3-Emissionen in der nachgelagerten Lieferkette eines Unternehmens ist „Guesstimation“ ein verbreiteter Berechnungsansatz. In Episode 3 sprechen Timo und Moritz darum mit jemandem, der sich mit seinem Unternehmen ganz der datenbasierten Entscheidungsfindung verschrieben hat: Jakob Muus von tracks

  • Wie funktioniert Emissionsberechnung in der Logistik heute?
  • Wie genau trifft man datenbasiert bessere Entscheidungen?
  • Wozu braucht man digitale Zwillinge von Fahrern und Fahrerinnen?
  • Wie schwierig war es nach der Gründung einen Fuß in die Tür der Branche zu bekommen?

Das Gleiche in Grün #4 mit Wolfgang Lehmacher

Wo stehen wir eigentlich bei der Dekarbonisierung der Logistik und was können wir von den Entwicklungen der nächsten Jahre erwarten? Für diese schwierigen Fragen haben Timo und Moritz sich Wolfgang Lehmacher eingeladen. Wolfgang ist international anerkannter Logistik-Experte mit einem breiten Erfahrungsschatz und langer, beeindruckender Vita. Seine Einschätzung: es geht immer zwei Schritte vor und dann einen zurück.

  • Woran hakt es denn eigentlich? An den Mitteln oder am Willen?
  • Sind lokale Lieferketten eine Lösung?
  • Wo kommen die finanziellen Mittel für die Transformation her? (Spoiler: sie sind schon da)
  • Wie können Systemverständnis und neue Partnerschaften die Dekarbonisierung voranbringen?
  • Warum ist Optimismus nicht ausschließlich gut und was hat die Diskussion um Dekarbonisierung mit einem Raketenstart zu tun?

Das Gleiche in Grün #5 mit Janine Zimmermann

Was bisher geschah: In den bereits veröffentlichten Folgen haben sich Moritz und Timo schwerpunkttechnisch weitestgehend dem Thema Transport gewidmet. In dieser Folge geht es auf unsichereres Terrain für die beiden investigativen Podcast-Newbies. Es geht um das Bauwesen und im speziellen natürlich um die Logistikimmobilie als solches.

Moritz und Timo haben mit Janine von Drees & Sommer darüber gesprochen, wie der heute noch vielfach beobachtbare graue Klotz in der Landschaft in Zukunft aussehen wird bzw. könnte. Zudem gibt es spannende Einblicke zum Leuchtturmprojekt mit Levi Strauss, dem deutschlandweit ersten Distributionszentrum das vom Nachhaltigkeitsanspruch „Cradle-to-Cradle“ inspiriert ist.

  • Wie teuer ist ein nachhaltiges Konzept verglichen zum (rein) funktionalen Betonklotz?
  • Wieviel Kreislaufwirtschaft steckt in der Bauindustrie?
  • Neubau oder Retrofit – wird das hier die Frage werden?
  • Wie ein Depot-Denken bzgl. der verbauten Materialien die Kreislauffähigkeit positiv beeinflussen kann?

Das Gleiche in Grün # 6 mit Mark Fabian Henkel von Zufall

Der Mensch im Kontext der Familie. Was in den eigenen 4 Wänden gilt, gilt auch meistens in den klassischen Familienunternehmen der Republik. Wertegetriebene Visionen und Missionen, die (meistens) über das ausschließlich Monetäre hinausgehen. Timo und Andreas haben mit Mark von Zufall Logistik sowohl über seine eigene persönliche Entwicklung gesprochen, im speziellen wie das Vaterwerden und -sein seinen Blick auf die Welt verändert haben. Und zudem, was solche Werte und dementsprechend auch die Nachhaltigkeit für ein Familienunternehmen bedeutet haben, bedeuten und bedeuten werden. Ein kurzer spannender Abriss aus dem Zentrum des Logistik-Mittelstandes in familiärer Hand.

  • Wie kann ein Familienunternehmen nachhaltig agieren?
  • Wie können Visionen anschlussfähig zum Menschen gestaltet werden?
  • Wie verändert sich der Recruitment-Prozess?
  • Sucht man Fachkräfte oder will man gefunden werden?
  • Darf man sich Kunden aussuchen?

Einfach Play drücken, zurücklehnen, lauschen und inspirieren lassen.

Das Gleiche in Grün #7 mit Jonas Stumpf von HELP Logistics

Im Katastrophenfall wird schnelle Hilfe benötigt – eine gut vorbereitete humanitäre Logistik ist ein Schlüssel dazu. Doch nicht immer klappt das reibungslos. Jonas Stumpf und sein Team von HELP Logistics schulen internationale Hilfsorganisationen wie das Welternährungsprogramm oder das UN Flüchtlingshilfswerk, damit diese effizienter Hilfe leisten können… und auch nachhaltiger! Denn auch in der humanitären Logistik gewinnt Nachhaltigkeit rasant an Bedeutung.

  • Was genau ist humanitäre Logistik? Wie sieht ein Kriseneinsatz praktisch aus?
  • Wie betrifft der Klimawandel den humanitären Sektor?
  • Welche Stellschrauben gibt es, um den Fußabdruck des Sektors zu verringern, ohne seine Leistungsfähigkeit zu beeinträchtigen?
  • Ist local sourcing eine sinnvolle Möglichkeit für humanitäre Organisationen?
  • Und warum kann jeder ausgegebene Euro vor der Katastrophe sieben Euro im Katastrophenfall einsparen? Timo und Moritz sagen: „Eine Episode mit einem besonderen Blickwinkel auf die Relevanz der Logistik. 100/100 Punkten.“ Na, dann mal schnell eingeschaltet!

Das Gleiche in Grün #8 mit Isa Kohn von Rhenus

Wie steuert man die Nachhaltigkeitsaktivitäten eines Logistikdienstleisters, der von Last-Mile-Delivery bis zur Schüttgutlogistik fast alles anbietet? Und arbeitet man als Nachhaltigkeitsexpertin nicht eigentlich auf die Abschaffung der eigenen Stelle hin? Diese und noch viele andere spannende Themen besprechen Timo und Moritz in der neuen Folge DGIG mit Isa Kohn, Head of Sustainability bei Rhenus.

  • Wie baut man eine Stabstelle für Nachhaltigkeit auf? Und wie nimmt man dabei die sehr verschiedenen Geschäftsbereiche mit?
  • Wie legt man fest, in welchen Bereichen zuerst investiert wird?
  • Wo klappt die Transformation gut? Wo ist Nachhaltigkeit schwieriger zu adressieren?
  • Wie bleibt man bei einem breiten und dynamischen Thema wie Nachhaltigkeit stets am Ball?
  • Wann wird echt nachhaltiges Wirtschaften das neue business-as-usual?

Das Gleiche in Grün #9 mit Friederike Hesse

ETS, IMO und CII… Was nach dem Beginn eines Rap-Songs aus den 90ern klingt, stellt heute in der internationalen Seeschifffahrt die Zeichen auf mehr Nachhaltigkeit. Wie genau und was die Abkürzungen überhaupt bedeuten, darüber sprechen Timo und Moritz heute mit Friederike Hesse, Co-Founder und Managing Director von zero44.

  • Was macht zero44 genau und warum hat sich Friederike die Schifffahrt für eine Gründung ausgesucht?
  • Wie sieht der Markt in der Schifffahrt eigentlich aus und welche Teilnehmer*innen gibt es?
  • Was sind CII und ETS und wie wirkt sich diese Regulatorik auf den Wert von Schiffen aus?
  • Wie stellt man Transparenz über Emissionen her? Und welchen Einfluss wird dieser Faktor zukünftig auf die Operations haben?

Mehr Informationen: