Master in Internationalem Seerecht & Logistik (IMLLog)

Das einzigartige Kooperationsprogramm richtet sich an Experten der maritimen Wirtschaft. Es beschäftigt sich mit den Herausforderungen des Transports von Menschen und Waren auf internationalen Seewegen, humanitären Dienstleistungen, Zollbestimmungen, Hafenwirtschaftsfragen, internationalen Abkommen und deren Auswirkungen auf den Seeverkehr, mit Menschenrechtsfragen und all den Themen, die mit beschädigten oder verloren gegangenen Waren und Gütern zu tun haben.

Die Partner-Universitäten

Programmübersicht

Datum: 1. Oktober 2017 – 31. Juli 2019

Zielgruppe

  • AbsolventInnen in Recht, Logistik oder verwandten Disziplinen mit Interesse an einer Karriere in einem neu entstehenden Bereich, die ihre Ausbildung an zwei renommierten Institutionen im Ausland verfolgen möchten
  • BeamtInnen
  • Führungskräfte / Young Professionals

Inhalt

IMLI und KLU organisieren gemeinsam den zweijährigen Vollzeit-Master (MSc), der mit seinem akademischen Abschluss internationales Seerecht sowie maritime und humanitäre Logistik verbindet. Mit dieser Partnerschaft antworten beide Bildungseinrichtungen auf Anforderungen seitens der Regierungen und Wirtschaftsvertreter aus aller Welt: Es werden dringend Experten benötigt, die sowohl die internationalen Seerechtsbestimmungen als auch die komplexen Zusammenhänge und Fragestellungen verstehen, die sich aus der umfangreichen wirtschaftlichen Nutzung der internationalen Gewässer ergeben.

Kursstruktur

Das englischsprachige Programm besteht aus zwei Teilen: International Maritime Law, das am IMLI auf Malta gelehrt wird und Lehrveranstaltungen zu Logistik und Management an der KLU in Hamburg. Dementsprechend verbringen die Studenten das erste Studienjahr in Malta und das zweite in Hamburg. Der erste Sommer beinhaltet eine Projektarbeit, der zweite die Master-Thesis. Das Curriculum enthält ebenfalls integratives Lehrmaterial, das die rechtlichen und logistischen Aspekte der Themenfelder und der zwei Fakultäten verknüpft.

Bewerbung

Studenten benötigen einen Bachelor-Abschluss…

  • In Ökonomie, BWL, Recht oder einem anderen relevanten Feld von einer anerkannten Hochschule oder Universität.
  • Absolventen anderer Felder, zum Beispiel Wirtschaftsingenieurwesen, mit signifikanten Kenntnissen in Ökonomie und/oder BWL, werden ebenfalls zugelassen.
  • Bewerber aus anderen Bereichen als die oben genannten werden ebenfalls berücksichtigt.
  • Nachweislich gute Englischkenntnisse: TOEFL (IBT 90) oder IELTS (Band 6.5). In Ausnahmefällen werden auch niedrigere Punktzahlen akzeptiert, sofern der Bewerber einen anderen Nachweis über seine Englischkenntnisse erbringen kann.

Zudem müssen erfolgreiche Bewerber für ein Studenten-Visum in der EU zulassungswürdig sein, sofern sie nicht EU-Bürger sind. Die Universitäten unterstützen die Kandidaten bei der Visa-Beantragung; der Student muss sich jedoch um die Erlangung des Visums kümmern. Das Visum nicht zu erhalten ist kein Grund für eine Erstattung der Studiengebühren. 

  • Start des Bewerbungszeitraums: 1. November 2016
  • Empfohlener Bewerbungsschluss für Kandidaten aus Nicht-EU-Ländern: 31. März 2017
  • Bewerbungsschluss: 30. Juni 2017

Wir empfehlen, die Bewerbung so früh wie möglich einzureichen. Für vollständige Anträge bis zum 31. Dezember erhält jeder Bewerber einen Early-Bird-Rabatt über 10 % auf den Gesamtbetrag der Studiengebühren.

Bewerbern aus Nicht-EU-Staaten empfehlen wir, sich rechtzeitig und spätestens bis zum 31. März zu bewerben. Erfahrungsgemäß dauert die Beantragung eines Visums bis zu zwei Monate und es gibt zahlreiche weitere organisatorische Angelegenheiten vor dem Studienstart in Deutschland.

Bewerbungsstart ist der 1. November 2016. Für weitere Informationen kontaktiere uns per E-Mail. Viel Erfolg!

Gebühren

Die Gebühren für das zweijährige Programm betragen 18,500 € pro Jahr.

Teilnehmer, die den Gesamtbetrag für beide Jahre vor Studienbeginn bezahlen, erhalten einen Nachlass von insgesamt 2,000 €. In den Studiengebühren enthalten sind Gebühren und Services, einschließlich das meiste Lehrmaterial, campusinterne IT-Services sowie Zugang zur Universitätsbibliothek. Nicht enthalten sind Reise- und Lebenserhaltungskosten.

Die Bearbeitungsgebühr für Bewerber aus Nicht-EU-Staaten beträgt 100 €. Die Zahlung erfolgt im Voraus.

Die Bewerber erhalten alle notwendigen Informationen bezüglich des Zahlungsverfahrens via E-Mail.

Stipendien

Nur zugelassene Kandidaten können sich um ein Stipendium bewerben.

KLU leistungsbasierte Stipendien (50 – 100 % der Studiengebühren)

Die Bewerber werden auf Grundlage ihrer herausragenden akademischen Leistungen (Durchschnittsnote 1,5 oder besser), ihres sozialen Engagements und besonderer außerschulischer Aktivitäten ausgewählt.

Triff Dich mit uns

Wir laden Dich herzlich zu einem persönlichen Gespräch an der KLU ein. Gerne zeigen wir Dir den Campus und beantworten all Deine Fragen. Ruf uns an unter +49 40 328 707-160.