Ole Hansen

PhD Candidate 

Publications

Journal Articles (Peer-Reviewed)

Copy reference link   DOI: 10.1027/1866-5888/a000181

Abstract: Many organizations use Pay-for-Performance (PfP) programs in order to fuel employee motivation and performance. In the present article, we argue that PfP may also increase employees’ interpersonal deviance (i.e., active harming behavior towards co- workers) because it might induce social comparison and competition. In order to uncover the underlying process, we further argue that this effect should be particularly pronounced for employees who are high in individual competitiveness, i.e., employees who have a strong desire for interpersonal comparison and aspire to be better than others. A cross-sectional field study (N=250) and two experiments (N=92; N=192) provide support for our interaction hypothesis. We discuss the theoretical implications regarding PfP and competitiveness, and offer suggestions concerning the practical implementation of PfP.

Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

Journal Articles (Professional)

Copy reference link

Abstract: Bei der Erklärung von moralischem oder unmoralischem Verhalten von Mitarbeitern und Führungskräften in Organisationen wird nur selten das implementierte Entlohnungssystem einbezogen. Dabei zeigen Forschungsergebnisse, dass die Vergütung maßgeblichen Einfluss auf Einstellungen, Entscheidungen und Verhalten der Angestellten haben kann. Die ökonomische Ausgestaltung des Systems und die psychologischen Prozesse, die zu moralischem Verhalten führen, zeigen sich zum Teil unvereinbar.

Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

Copy reference link   DOI: 10.1026/0932-4089.53.3.94

Abstract: Politische Fertigkeiten von Personen in Organisationen (Ferris, Treadway et al., 2005) sind mit einem an Kontaktaufbau, -pflege und -nutzung orientierten (externalen) Arbeitsstil verbunden, während das Persönlichkeitsmerkmal der Gewissenhaftigkeit mit einem (internalen) Arbeitsstil verbunden ist, der durch Sorgfalt, Umsicht und kontinuierliches Verbesserungsstreben gekennzeichnet ist. In der vorliegenden Studie, an der sich 102 Mitarbeiter-Vorgesetzten-Dyaden beteiligten, wurde der Zusammenhang zwischen den beiden Arbeitsstilen in Bezug auf die Beurteilung des Arbeitsengagements durch Vorgesetzte sowie auf das Bruttojahreseinkommen der jeweiligen Mitarbeiter untersucht. Es zeigte sich wie erwartet, dass die beiden Arbeitsstile sowohl in Bezug auf das durch Vorgesetzte beurteilte Arbeitsengagement als auch in Bezug auf das Bruttojahreseinkommen bedeutsam miteinander interagierten. Jeder der beiden Arbeitsstile führte dann zur positiven Beurteilung des Arbeitsengagements, wenn der jeweils andere Arbeitsstil gering ausgeprägt war. Das Bruttoeinkommen war dagegen wie erwartet dann am höchsten, wenn beide Arbeitsstile stark ausgeprägt waren. Es werden Implikationen, Stärken und Grenzen der Studie sowie zukünftige Forschungsfragen diskutiert.Political skills and working styles: A field study Political skills in organizations (Ferris, Treadway et al., 2005) correspond to an external working style which is characterized by seeking, fostering, and using social contacts at work. Conscientiousness corresponds to an internal working style characterized by deliberation, diligence, and struggling for continuous improvement. In the present study, 102 employee-supervisor dyads participated. The study investigated the effects of the interaction between the internal and external working styles on perceived job dedication by the supervisorsʼ and employeesʼ yearly gross income. The results show that each working style has a positive impact on being assessed as being highly dedicated to oneʼs job by oneʼs supervisor if employees scored high on one working style and low on the other. Income, however, as expected, was highest, when employees scored high on both working styles. Implications, strengths, limitations, and future research are discussed.

Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

Book Chapters