Himme, Alexander

Empirische Verallgemeinerung des Pioniervorteils? Eine kritische Analyse existierender Arbeiten und Leitlinien für die weitere Forschung auf diesem Gebiet

Marketing ZFP - Journal of Research and Management: 182-169, (2006).

Copy reference link   DOI: 10.15358/0344-1369-2006-3-169

Abstract: Im Rahmen der Markteintrittsstrategie muss sich jedes Unternehmen nicht nur mit der Frage auseinandersetzen, wo und wie, sondern vor allem wann ein neuer Markt betreten wird. Insbesondere für die Pionierstrategie ist diese Frage auf vielfältige theoretische und empirische Weise untersucht worden. Angesichts der Fülle der Arbeiten erscheint es lohnenswert, sich einen kritischen Überblick zu verschaffen. In diesem Beitrag soll eine Bestandsaufnahme der wichtigsten Studien erfolgen. Da gerade ältere Arbeiten häufig einen Pioniervorteil nachgewiesen haben, ist die Vorteilhaftigkeit des "First to Market" als empirische Verallgemeinerung formuliert worden. Bei einer genaueren Betrachtung der Arbeiten zeigen sich jedoch erhebliche Defizite bei der Modellwahl, der Variablenoperationalisierung und der verwendeten Datengrundlage, die die Ergebnisse in einem fragwürdigen Licht erscheinen lassen. Zusätzlich sind durch eine einseitige Konzentration auf den Pionier viele Fragen hinsichtlich der Folgerunternehmen unbeantwortet geblieben. Eine Agenda verschiedener Leitlinien zur zukünftigen Forschung wird auf der Basis der verschiedenen Kritikpunkte entwickelt.

Export record:CitaviEndnoteRISISIBibTeXWordXML

Show all publications