KLU talks Business … mit Dr. Oliver Reichel-Busch, Lufthansa Group

Die Welt dreht sich immer schneller, neue Ideen sind gefragt. Mal wachsen sie als zarte Pflänzchen, mal starten sie mit der Wucht einer Rakete. Wir haben mit dem führenden Ideenmanager bei der Lufthansa Group, Dr. Oliver Reichel-Busch, gesprochen und gefragt, wie Lufthansa Ideen findet, bewertet und fit für die Umsetzung macht. Am Ideenmanagement nehmen rund 30 Lufthansa Tochtergesellschaften in Deutschland teil. Die größten Kunden sind Lufthansa Airline, Lufthansa Technik und Lufthansa Cargo. Wie die KLU mit ihrer Forschung dazu beiträgt, erfahren Sie in diesem Interview …

Sie sind Ideenmanager – klingt toll. Was tun Sie konkret und welche Eigenschaften und Fähigkeiten helfen Ihnen dabei?

Dr. Oliver Reichel-Busch: Beim Ideenmanagement geht es darum, das Expertenwissen unserer Mitarbeitenden über den jeweiligen Aufgabenbereich hinaus zu nutzen. Wir wissen, dass sie insbesondere aufgrund des technologischen Wandels auch immer wieder auf neue Ideen kommen.

Die Aufgabe für uns als Ideenmanager ist es, den entsprechenden Rahmen dafür zu schaffen, dass Ideen eingereicht, zügig betrachtet und schnell umgesetzt werden. Damit gestalten und begleiten wir nicht nur den Prozess, sondern fördern auch eine innovationsfreundliche Kultur. Wir versuchen den „Spirit“, dass jede Idee willkommen ist, in alle Bereiche zu tragen. Jeder im Team bringt eine große Offenheit gegenüber neuen Ideen mit und ist – mit unterschiedlichen Schwerpunkten – gut im Unternehmen vernetzt. Das hilft dabei, die guten Ideen an die richtigen Gutachter und Entscheider zu routen. Außerdem entwickeln wir das Ideenmanagement als Ganzes weiter.

Wie ist die Lufthansa Group auf das Ideenmanagement gekommen? Wie und mit welchen Zielen arbeitet Ihre Abteilung? Und wie kommen Sie ans Ziel (von der Idee zur Umsetzung in der Organisation)?

Dr. Oliver Reichel-Busch: Im Kern liegt der Nutzen des Ideenmanagements bei der Lufthansa darin, Einsparungen durch Ideen der Mitarbeiter zu generieren. Früher wurden die Einreicher umgesetzter Ideen inkl. Prämienhöhe in der Mitarbeiterzeitung veröffentlicht. Aus Datenschutzgründen machen wir das heute etwas anders. Aber auch heute schauen wir auf den Ergebnisbeitrag des Ideenmanagements. Vor der Corona-Krise hat das Ideenmanagement jährlich durchschnittlich einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag zum Ergebnis der LH Group beigetragen. Das ist enorm und zeigt, dass sich das Ideenmanagement lohnt.

Inzwischen arbeiten wir nicht mehr mit Zetteln und Briefkästen, sondern mit intelligenten Online-Systemen. Dadurch ist es auch möglich, eine Vielzahl an Kennzahlen zu erheben. Unser Fokus liegt auf einer kurzen Reaktionszeit bei neu eingereichten Ideen und darauf, dass der Bestand an den in Bearbeitung befindlichen Ideen klein bleibt.

In einem gerade anlaufenden neuen Projekt wird die KLU Daten aus dem Ideenmanagement von Lufthansa analysieren. Was versprechen Sie sich davon? Und wie werden Sie mit der Wissenschaft zusammenarbeiten?

Dr. Oliver Reichel-Busch: Aktuell sind wir in einer gemeinsamen Sichtungs- und Analysephase der potentiellen Themen. Ziel ist die Verbesserung des Ideenmanagements der Lufthansa Group. Dies soll durch eine fundierte Datenanalyse erreicht werden, die evtl. bestimmte Muster offenbart. Mögliche Fragestellungen wären beispielsweise, aus welchen Gründen sich Bearbeitungen verzögern und durch welche Anreize oder Changemanagement-Maßnahmen diese Verzögerungen vermieden werden könnten.

In drei Worten – wofür steht für Sie die KLU? (bitte in Deutsch und Englisch beantworten)

Dr. Oliver Reichel-Busch: Logistik, Forschung, modern

Über Lufthansa Group
Die Lufthansa Group ist ein weltweit operierender Luftverkehrskonzern. Mit mehr als 110.000 Mitarbeitenden erzielte die Lufthansa Group im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von rund 13,6 Mrd. Euro. Die Lufthansa Group setzt sich aus den Geschäftsfeldern Network Airlines, Eurowings sowie den Aviation Services zusammen. Zu den Aviation Services zählen die Geschäftsfelder Logistik, Technik, Catering sowie weitere Gesellschaften und Konzernfunktionen. Letztere umfassen unter anderem die Lufthansa AirPlus, die Lufthansa Aviation Training sowie die IT-Gesellschaften. Alle Geschäftsfelder nehmen in ihren jeweiligen Branchen eine führende Rolle ein.

Quelle: Unternehmensseite

Mehr Informationen:

Nachweis für alle Fotos: Lufthansa Group